Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/elika.pankhurst

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Lebkuchenkompagnie

Eins - zwo - drei - vier... Stillgestanden! Bevor die Adventszeit beginnt sollte gleich einmal getestet werden, wie sich exotische Ananas im Traditionsrezept so macht. Eigentlich eine ganz interessante Komposition und sie sind ja auch sehr adrett anzusehen. Alle tragen die gleiche Schokoladen-Uniform mit kandierter Pickelhaube. Doch noch während ich mein Kunstwerk nach getaner Konditorei betrachte, merke ich wie mich die zu klein geratenen Soldaten stören. Mickrig, schief und unvollkommen zerstören sie die ganze Symmetrie. Und doch - ich habe sie alle gern. Am Sonntag um 15.00 ziehen sie in den Krieg, aber ohne die schwächeren Kameraden. Die werden gleich vernascht. Natürlich soll es ordentlich aussehen. Zu Tisch, die Herrschaften, bewundern Sie meine stramme Truppe. Viel Arbeit habe ich in die Zöglinge gesteckt und sie haben mich stolz gemacht. Die Augen der Kaffeegesellschaft leuchten gierig. Und zack! ist mein bester Soldat bereits im Maul des Gierigsten verschwunden. Mein Hals schnürt sich zu. So hatte ich mir den Verlustschmerz nicht vorgestellt. Und wieder zackbum! der zweitbeste Mann verschwindet im Rachen meiner Tochter. Seine Pickelhaube klebt noch an ihrem Mundwinkel. Mir wird flau. Nachdem von meiner Sturmtruppe der Großteil verschlungen ist, will ich in mein Kissen weinen. All die tapferen Lebkuchen - so werden sie einfach dahingeschlachtet. Ich betrachte sentimental mein Handyfoto (s.o.). Da waren sie noch alle beisammen und waren froh. Eilig verstaue ich die letzten fünf  in einer Keksschachtel. In einem Monat werde ich feststellen müssen, dass auch sie verdorben sind: Posttraumatische Belastungsstörung.

28.1.14 10:01


Werbung


Der Geburtstagskuchen

Der Kuchen war für meinen Freund. Allgemeine Verwirrung löste vor allem die Farbwahl aus. Besser noch war meine Erklärung zu der missglückten Gelierung der Füllung: Das gehört so. Das ist ein Hagelkuchen. Die Kaffee-Gesellschaft traute sich nicht weiter zu fragen. Es fiel nur noch das kleinlaute Urteil, er sei eeetwas zu süß für Durchschnittsgenießer. Doch Allen war der stille Vorwurf an das altmodische Frauenbild meines Partners klar. Interessant, wem die Bissen im Hals stecken blieben. Während der Freund-Schwieger-Papa ein Stück nach dem anderen grinsend vertilgte - nahm die Freund-Schwieger-Mama nur einen kleinen Mini-Haps...

28.1.14 09:54


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung